Kontakt

Parodontitisbehandlung

Eine Parodontitis ist eine Erkrankung des gesamten Zahnhalteapparats. Sie beginnt mit einer Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis). Wird diese nicht frühzeitig behandelt, weitet sie sich immer mehr aus: Es bildet sich ein Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch, eine sogenannte Zahnfleischtasche, in der sich Beläge festsetzen und eine Entzündung verursachen können. Letztlich kann diese sogar den Kieferknochen angreifen und im Extremfall zum Verlust eines Zahnes führen.

Umso wichtiger sind regelmäßige Kontrollen in unserer Praxis. Hier können wir erkennen, ob Ihr Zahnfleisch entzündet ist und sich daraus eine Parodontitis entwickeln könnte. Da die Erkrankung unter anderem durch eine unzureichende Mundhygiene begünstigt wird, erklären wir Ihnen gern, worauf Sie besonders achten sollten. Außerdem führen wir professionelle Zahnreinigungen durch, bei denen alle Zahnbeläge entfernt werden – ein effektiver Schutz gerade vor Zahnfleischentzündungen.

Falls Sie an einer Parodontitis erkrankt sind, erstellen wir einen individuell auf Sie abgestimmten Behandlungsplan. Ziel einer Parodontaltherapie ist es, die Entzündung zu stoppen, damit die Zähne nicht ihren Halt im Kieferknochen verlieren. Die Zahnbeläge in den Zahnfleischtaschen werden dabei entfernt und gegebenenfalls das entzündete Gewebe abgetragen.

Nach einer Parodontaltherapie sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen: Damit die Entzündung nicht wieder auftritt, ist Ihre eigene Mundhygiene äußerst wichtig. Wir beraten Sie gern dazu, was Sie beachten sollten und welche zahnärztlichen Prophylaxemaßnahmen empfehlenswert sind.

Weitere Informationen zur Parodontitisbehandlung finden Sie in unserer Beratungswelt.

Parodontitisbehandlung

Navigation